Genrevielfalt im Münchner Backstage

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit rocken acht Acts in der 2. Münchner Vorrunde

Genrevielfalt im Münchner Backstage

Emergenza Festival 12/19/2018 CONCERT GIG LIVEMUSIC LIVEGIG Germany Review Bandcontest Bandwettbewerb Newcomercontest Musicreview

 

Es ist wieder Vorrunden-Zeit im Münchner Backstage! Acht Acts waren am Start - alles im Gepäck von Rap bis Deathcore, von Singer/Songwriter bis Punk - um dem Publikum auch in der Vorweihnachtszeit noch einmal ordentlich ein zu heizen.

Los geht's auch gleich mit einem echten US-Import: Der junge Rapper Groopsex enternt die Bühne und hat nicht nur einen ordentlichen Flow im Gepäck, sondern auch jede Menge Showeinlagen! Außerdem geht der Preis für den coolsten Supporter auch an den Künstler, da er außnahmslos alle anderen Acts des Abends vor der Bühne unterstütze! Bei Publikum reicht es leider nicht ganz am heutigen Abend: Mit 28 Votes scheidet er leider aus.

Als nächstes starten die Wiederholungstäter von KOI mit einer smoothen Rock-Alternative Mischung. Tanzbar sind die Songs und auch die weiblichen Vocals treffen den Geschmack. Dies schlägt sich auch im Publikumsvoting nieder, denn dort belegen KOI einen guten 5. Platz mit 39 Votes.

Danach sind Exo Planet dran und hier wird es etwas härter, inkl. eigener höchst motivierter Fans in der ersten Reihe. Durchdachte Arrangements treffen auf solide Technik. Abgehen kann man - dem Publikum taugt's! Am Ende scheiden die 5 Jungs leider knapp aus mit 42 Votes und dem 4. Platz!

Weiter geht es mit der Münchner Truppe Trappentroi! Deutschsprachige Texte mit echtem Punk-Style. Macht Bock, ist echt und sympathisch. Gerne mehr davon! Das sieht das Publikum ebenso, denn die Voten das Quartett auf den grandiosen 2. Platz (50 Votes) und damit: Herzlich Willkommen im Semifinale!

Genremix par excellance: Als nächstes ist Jakob Linner dran, der junge Singer/Songwriter kommt nur mit einer Akustik-Gitarre und Loopstation bewaffnet. Nach einem ruhigen Start hat er das Publikum aber sofort im Griff und bringt das Backstage zum Singen. Well done, honoriert mit dem 3. Platz beim Publikum und 43 Votes.

Dann wird es wieder härter, denn bei uns wird einem nicht so schnell langweilig: Leviathan Rising sind dran und zeigen neben guten Vocals auch eine gute technische Performance. Headbangen und abgehen ist beim Publikum angesagt! Am Ende reicht es leider nicht ganz für den Einzug ins Semifinale, 38 Votes und damit Platz 6.

Weiter geht's mit der Landshuter Post-Grunge Truppe Keep it close. Energetisch ist das Wort was einem zu dieser Performance einfällt, da bleibt kein Haar trocken. Sehr gut überlegte Songs, gute Vocals, sehr positivier Gesamteindruck - man freut sich auf mehr! Das sehen nicht nur die Zuschauer so, sondern auch die Jury: Doppelter 1. Platz (Publikum: 59 Votes).

Den Abschluss des Abends bildet Eminent Remains, die Death Core Truppe sind wohl die teschnisch stärkste Band des Abends. Sehr gute Arrangements und Growls runden das sehr vielversprechende Gesamtpaket ab! Vom Publikum leider nicht ausreichend gewürdigt und damit mit dem 7. Platz (31 Votes) ausgeschieden. Aber zumindest unsere Jury und Crew würde jeder Zeit wieder auf ein Konzert gehen!

Am Ende eine Runde weiter sind demnach: Keep It Close, Trappentroi und Jakob Linner - wir sehen uns zum Semifinale im Mai!

In dem Sinne, danke an alle die da waren und ein frohes Fest!

Merci München.

 

In der Jury saßen: Marvin (Bassist bei Apron / Profi-Backliner), Philip (Sänger bei Ois Easy & Owing To The Rain); jeder Juror durfte pro Kategorie max. 10 Punkte vergeben 

  Arrangement / Songwriting  Gesang / Rap Spieltechnik Show Gesamteindruck  Summe
Groopsex 10 11 9 11 13 54
KOI 11 12 11 10 10 54
Exo Planet 12 12 12 11 11 58
Trappentroi 12 11 11 12 12 58
Jakob Linner 14 15 14 11 15 69
Leviathan Rising 12 12 13 11 11 59
Keep it close 17 17 16 15 17 82
Eminent Remains 16 15 16 15 15 77
ANMELDEN