Großes Norddeutschlandfinale in Hamburg

Wahnsinns-Show im ausverkauften Knust

Großes Norddeutschlandfinale in Hamburg

Emergenza Festival 07/03/2018 CONCERT GIG Review Bandcontest Sponsoring

Was für ein Abend! Wir sind immer noch vom Wochenende geflasht und auch ein wenig traurig, dass diese Saison in Hamburg mit diesem tollen Abend schon zu Ende geht. Wir haben elf sagenhafte Bands gesehen, die alles gegeben haben und zusammen mit dem sehr gut gelaunten Publikum gefeiert haben. Ausverkauft – ein Begriff, der den Abend passend beschreibt und sämtliche Stimmungen des Abends zusammenfasst: einfach nur geil!

 

Day Lies Back (Platz 3, Preis: Steinberg Groove Agent) eröffneten den Abend und legten die Messlatte schon zu Beginn sehr hoch. Mit ordentlichem Hardrock performten mit solch einer Energie, dass es einfach nur Spaß machte, ihnen zuzuhören. Trotz des verhassten ersten Spielslots spielten sie gut gelaunt und professionell ihr Set und sorgten für einen gut gefüllten Saal.

Als nächstes folgten From Days To Years (Platz 6, Publikumssieger, Preis: Gutschein Monster Merch), die nun das Publikum mit Metal beschallten. Technisch sehr versiert, performten sie abwechslungsreiche und interessant komponierte Songs. Sie bedienen dieses Genre sehr gut und zeigten, dass sie voller guter Ideen und Ansätze stecken. Wir sind gespannt, was aus ihnen in den nächsten Jahren wird.

Laut Gedacht (Platz 8) waren nun an der Reihe. Die stets gut gelaunten Musiker spielten ihre ohrwurmtauglichen Songs in gewohnt professioneller Manier. Man spürte von Anfang an, dass sie ein eingeschweißtes Team sind und die Musik lieben. Ehrliche und tiefgreifende Texte sind ihr Markenzeichen, gepaart mit melodisch und harmonisch ausgefeilten instrumentellen Parts. Sie machen ihrem Bandnamen alle Ehre und das auf einer sehr authentischen und sympathischen Art und Weise.

Mit Orbital Strike (Platz 2, Preis: Auslandsgig sponsored by Firestone) folgte eine sehr spannende Band, die die Lautstärke und das Tempo wieder ordentlich aufdrehte. Besonders prägend war die charakteristische und starke Stimme des Sängers. Aber auch die ausgeklügelten instrumentellen Parts überzeugten von Anfang an. Sie dürfen sich nun über einen Auslandsgig freuen, der dank unseres Sponsors Firestone möglich gemacht wird.

Schwimmer (Platz 5, Preis: Steinberg Cubase Elements) waren als Vertreter der deutschen Rockmusik unterwegs und wir können nur sagen: von ihnen können sich viele Bands eine Menge abschneiden. Sie sorgten für eine mega Stimmung, der Saal sprang und schrie mit ihnen mit – 30 wunderschöne Minuten der Eskalation! Dass sie sichtlich Spaß auf der Bühne hatten, muss man eigentlich gar nicht mehr erwähnen, die Stimmung kochte und wir freuen uns darauf, sie möglichst bald wieder auf der Bühne zu sehen.

The Third Light (Platz 4, Preis: K&M Stands, Jurypreis: ein Tag in den SAE-Studios) präsentierten ordentlichen und abwechslungsreichen Rock. Besonders die starke Stimme stach hervor, gepaart mit gutem melodischen Songaufbau. Auch sie boten abwechslungsreiche Songs mit vielen Parts, die noch lange im Ohr hängen bleiben. Aufgrund dieser starken Leistung und ihren interessanten Ansätzen und Ideen gewannen sie zusätzlich den Jurypreis, gestiftet vom SAE-Institute Hamburg: Die Band wird zu einem Tonstudio-Tag ins SAE Institute Hamburg eingeladen. Die Inhalte dieses exklusiven Tages werden in den Studioräumen ganz individuell und auf die Bedürfnisse der Band zugeschnitten. Möglich wäre neben einem Aufnahmetag auch Beispiel einen Hands-On-Workshoptag im Bereich Musikproduktion, Ton- und Studiotechnik, Aufnahmetechnik im Tonstudio, Tonmischung und Mastering. Angeleitet durch einen Audio Engineer / Musikproduzent.

Kill Strings (Platz 7, Jurypreis: Rockspektakel Hamburg) verzauberten nun mit ihrem Post Grunge das Publikum. Das Hurricane Festival noch in den Knochen, ließen sie sich aber nichts anmerken und legten ein gewohnt professionelles Set hin. Das Publikum war begeistert und wir sind es sowieso. Sie bringen eine Frische in die Musikwelt, auf die man lange gewartet hat und wir sind gespannt, welchen Weg sie in den nächsten Monaten und Jahren noch gehen werden. Auch die Jury war vollends überzeugt von ihnen, weswegen sie ebenfalls einen Jurypreis gewannen: einen Slot beim legendären Rockspektakel in Hamburg!

TAAL (Platz 9) war die Band, mit dem auffälligsten Outift des Abends, dafür haben sie schon mal ein Lob verdient. Sie präsentierten Rock zum Mitgrölen und Mitschunkeln. Sie hatten sichtlich Spaß und zeigten, dass sie eine lustige Truppe sind und Spaß an der Musik haben.

Hong Kong Five (Platz 1, Preis: Einzug ins Deutschlandfinale) ließen jeden im Saal staunend zurück. Hochprofessionell und dennoch mit einer entspannten Leichtigkeit performten sie ein Set, dass von Anfang bis Ende stimmig war. Die facettenreiche Stimme der Sängerin bleibt im Ohr hängen, genauso wie ihre ohrwurmverdächtigen Songs, die bereits jetzt in sämtlichen Playlists der gängigen Streaminganbieter locker ihren Platz finden würden. Die Band passt perfekt zusammen, sie sind ein Team und können jegliche Energie, jegliche Leidenschaft und Spaß perfekt auf das Publikum übertragen. Der Preis: Platz 1 und Einzug ins Deutschlandfinale! Sie spielen am 27.07.18 in Berlin ein exklusives Showcase vor einer Fachjury und haben die Chance, ins große Weltfinale auf dem Taubertal-Festival einzuziehen.

Die Crash Queens (Platz 10) kamen als Sieger des Semifinals in Hannover nach Hamburg und performten ein solides Set. Sie drehten nochmal ordentlich an der Lautstärke und feierten mit dem Knust eine ordentliche Rockparty und standen ihrem Genre, dem Party-Punk-Rock in nichts nach.

Miss Allie (Platz 11) hatte nun als letzter Act des Abends die Bühne ganz für sich allein und die volle Aufmerksamkeit von rund 500 Menschen. Sie schaffte es mit ihrer Präsenz, ihrem Charisma und ihrem Charm das gesamte Publikum zu verzaubern, zum Lachen und auch zum Nachdenken zu bringen. Sie verkörpert Musikerin und Entertainerin in einer ganz eigenen neuen Art und hat das Potential ganz groß zu werden. Das Publikum feierte sie lautstark und konnte nicht genug von ihr bekommen – ein wundervoller und zauberhafter Abschluss dieses langen Abends. Nicht ohne Grund erhielt sie ebenfalls einen Jurypreis: sie spielt, wie die Kill Strings, auf dem Hamburger Rockspektakel!

Das Voting

Das Publikum hatte die Qual der Wahl: Sie stimmten per QR-Code für mindestens zwei und maximal zehn Bands ab und konnten entscheiden, welche Bands in die Jurywertung kommen. Die vier besten Bands nach Publikum zogen in die Jurywertung ein – zusätzlich kamen alle Bands automatisch in die Jurywertung, die mindestens 60 Tickets verkauft haben.

Zunächst das Ranking nach Publikum:

1.Platz: From Days To Years (129 Publikumsstimmen)

2.Platz:  Orbital Strike (126 Publikumsstimmen)

3.Platz: Day Lies Back (125 Publikumsstimmen)

4.Platz: Schwimmer (109 Publikumsstimmen)

5.Platz: The Third Light (98 Publikumsstimmen)

6.Platz: Kill Strings (96 Publikumsstimmen)

7.Platz: Laut Gedacht (89 Publikumsstimmen)

8.Platz: Hong Kong Five (72 Publikumsstimmen)

9.Platz: TAAL (67 Publikumsstimmen)

10.Platz: Crash Queens (58 Publikumsstimmen)

11.Platz: Miss Allie (56 Publikumsstimmen)

Hier nun die Auflistung der Bands, die sich für die Jurywertung qualifiziert haben (besten vier Bands nach Publikum + Bands mit min. 60 Ticketverkäufen):

Top vier Bands:

  • From Days To Years (129 Publikumsstimmen)
  • Orbital Strike (126 Publikumsstimmen)
  • Day Lies Back (125 Publikumsstimmen)
  • Schwimmer (109 Publikumsstimmen)

Bands mit min. 60 Ticketverkäufen:

  • Hong Kong Five
  • The Third Light

Es standen also sechs Bands in der Jurywertung. Nun galt es für die Jury, ein Ranking festzulegen und zu entscheiden, welche Platzierung welche Band erhalten soll. Es wurde heftig diskutiert und die Entscheidung ist der Jury nicht leichtgefallen. Nach 45 langen Minuten gab es ein Ergebnis, mit dem alle Jurymitglieder zufrieden sein konnten.

Hier nun das Endresultat des Abends:

1.Platz: Hong Kong Five Preis: Einzug ins Deutschlandfinale am 27.07.18 in Berlin

2.Platz: Orbital Strike Preis: Auslandsgig sponsored by Firestone

3.Platz: Day Lies Back Preis: Steinberg Groove Agent 4 + USB-eLicence

4.Platz + Jurypreis: The Third Light Preis: K&M Stands sowie einen Tag in den SAE-Studios 

5.Platz: Schwimmer Preis: Steinberg Cubase Elements

6.Platz + Publikumssieger: From Days To Years Preis: Gutschein für 50 Shirts bei Monstermerch

Zusätzlich wurden Miss Allie und Kill Strings mit einem Jurypreis belohnt: Sie spielen auf dem Rockspektakel in Hamburg!

                                                                         

Ich möchte allen danken, die diese Show möglich gemacht haben, vielen Dank auch an das Knust und natürlich ein großes Dankeschön an das Publikum, das das Knust aus allen Nähten platzen ließ. Es war eine schöne und aufregende Saison voller spannender Bands und interessanter Musik. Ein großes Dankeschön auch an unsere vier Jurymitglieder: Niels Hergen (Logo Hamburg), Philippe Bono (Steinberg), Christopher Küper (ESC Film) und Kevin Dichtl (SAE Institute).

Wir sehen uns hoffentlich in der nächsten Saison wieder!

Euer Emergenza-Team Ingo, Julia und Flo.

ANMELDEN