Hitzeschlacht in der rappelvollen Batschkapp

Was für ein sensationelles Hessenfinale

Hitzeschlacht in der rappelvollen Batschkapp

Emergenza Festival 06/01/2018

Wenn jeder Abend ein solcher wär, dann bräuchte ich nichts mehr anderes in meinem Leben. Gänsehaut pur!
Vielen lieben Dank an jeden einzelnen "positiv Verrückten", der bei der krassen Hitzeschlacht im Finale in der Batschkapp mit dabei war. Ganz besonderen Dank an die beiden Bands und ihre Fans. THE FIX und ROOFTOP RIOTS. Über 350 Leute sind alleine nur wegen euch gekommen!! Das darf einen stolz und glücklich machen - ganz unabhängig vom letztendlichen Abschneiden.
An diesem Abend ging es lediglich darum sich einen unvergesslichen Abend zu bescheren, von dem man noch lange berichten wird und irgendwann einmal die Bilder vielleicht den Kindern zeigt und sagen kann: "Guck mal, als Papa damals jung war hat er die Batsche gerockt" ... und wie!!

Von der ersten Minute an hatten wir wahnsinnig viele Besucher, die auch tatsächlich jede einzelne Band würdig unterstützt haben. Selbst Teilnehmer, die gerade mal zwei Hände voll Fans dabei hatten, konnten vor mehreren hundert Besuchern auftreten und bekamen reichlich Zweitstimmen.

Am Nachmittag war noch ein ordentlicher Regenschauer runtergekommen, der aber die Luft nur leicht abkühlen konnte. Draussen im Batschkapp Biergarten war immer gut was los, doch der angenehm klimatisierte Veranstaltunssaal zog immer deutlich mehr Leute an und somit war auch hier ganz schnell die gleiche Temperatur erreicht, wie draussen. Die treuen Fans wurden dafür mit Gratis-CDs von unserem ARTISTPOOL belohnt, es gab FIRESTONE Shirts und Jutebeutel vom TREBUR OPEN AIR. Aber vor allem gab es reichlich gute Musik. Von hartem Rock und Metal, über HipHop bis zu Pop und Indierock war ein breites, aber angenehmes Spektrum aufgeboten.

Besonders hervorzuheben ist sicherlich JOEL HAHN, der als Frankfurter Ed Sheran sich Platz 2 sicherte und somit in der nächsten Saison einen internationalen Gastauftritt - powered by Firestone - spielen darf.
ATRIO sicherten sich dank genügender Publikumsstimmen auch die Jurynomminierung und wurden als definitiv beste Band des Abends eindeutig auf Platz 1 gewählt. Auf sie wartet nun das Branchenshowcase & Deutschlandfinale in Berlin. Außerdem erhielten sie noch den Jurysonderpreis: den Auftritt am Trebur Open Air 2019!
Dass es dann am Ende für THE FIX nur auf Platz 3 gereicht hat und sie ein Steinberg Groove Agent nun ihr Eigen nennen dürfen, ist sicherlich nicht so schlimm, da sie ja als Publikumsliebling noch die Shirtproduktion von MonsterMerch abgreifen konnten.

Hier der Überblick über die abgegebenen Publikumsstimmen:

Die Jury vergab dann unter den Top 5 (des Publikums), sowie jeder Band, die mind. 75 Fans dabei hatte, die Preise wie folgt:

Time Bands Julia Jojo Eric Leo Jonathan Summe Publikum Pos. Preis
18:30 Prime Fear             129    
18:55 Flammenmeer 6 6 6 6 6 30 137 6 K&M Stands
19:20 flagship             95    
19:45 Admiral Camilla 3 5 5 5 5 23 120 5 Steinberg Cubase Elements
20:10 Megazwei             75    
20:35 PAK und Padrino             71    
21:00 Joel Hahn 2 2 2 3 3 12 168 2 Firestone - int. Gig
21:25 Atrio 1 1 1 1 1 5 145 1 Finale Berlin / Jury: Trebur OA
21:50 The Fix 5 3 3 2 2 15 197 3 Groove Agent / Publikum: T-Shirts
22:15 Rooftop Riots 4 4 4 4 4 20 179 4 4 K&M Mikrostands

Die Juroren:
Julia Frank - Wizard Promotions
Jojo Schulz - Booker und Betreiber der Posthalle in Würzburg
Eric Märker - Organisation Trebur Open Air
Leo Kleber - Musiker der Band KOMMA / Artistpool
Jonathan Steetskamp - SAE Frankfurt


ANMELDEN