Zweiter Abend in München

...und das Backstage Club platzt fast .

Zweiter Abend in München

Emergenza Festival 01/09/2020

Am zweiten Tag der Vorrunde des Emergenza im Backstage in München war die Location gut besucht. Los ging es mit dem vielsagenden Bandnamen „#cofefebythepussy“. Sie lieferten eine Mischung aus klaren Punktexten und rockigen Riffs und Rhythmen.

Es folgten „Fire from Below“ aus Geretsried bei Bad Tölz mit einem deutlich härteren Sound. Mit Scream und Shouts aber auch hohen Tönen überzeuge vor allem der Frontmann Marc Sesto.

Die Punker von „Proud Losers“ waren extra aus Stuttgart angereist. Obwohl sie dadurch bedingt deutlich weniger Fans im Publikum hatten, schafften sie es mit vielen Witzen und einem Bad in der Menge das Emergenza-Publikum im Backstage mitzureißen.

Deutlich mehr Fans waren zur Schülerband „The Arsonists“ gekommen, wo das Gekreische zur Begrüßung groß war. Herausragend waren vor allem die ausgedehnten Gitarrensoli und musikalischen Elementen aus dem Psychedelic Rock-Klängen und Blues.

Weiter ging es mit den ebenfalls sehr jungen Talenten von „Reflection of Reality“. Sie überzeugten mit Rock- und Grunge-Elementen und sehr tiefen, eindringlichen Vocals.

„Comera“ aus Augsburg heizten mit ihrem Crossover- und Alternative-Metal sowohl durch pointiert eingesetzte Shouts als auch durch Rapelemente dem Publikum ordentlich ein.

Den Abschluss machten „Monaco Fränzy“ mit einem knallpunkten Bühnenoutfit der Sängerin und Deutschrockklängen.

Nach dem gelungenen Abend mit sieben sehr unterschiedlichen Bands, die aber trotzdem alle für Stimmung sorgten, gab es ein klares Ergebnis. Folgende drei Bands haben es mit den Stimmen des Publikums in die nächste Runde des Emergenza-Bandwettbewerbs geschafft: Proud Losers, The Arsonists und Reflection of Reality.

 

Danke wie immer an alle unseren Partners: FIRESTONE, Marshall, PDP, Paiste, K&M, Steinberg, Musikmesse, SpinnUP, Monster Merch, Hieber Lindberg.

 

 

ANMELDEN